Statt grün mal rot – Salat aus roten Linsen und roter Bete

 

Der  Salat aus roten Linsen und roter Bete ist in der Kombination ungewöhnlich. Rote Bete schmeckt auch nicht jedem, wegen ihres erdigen Geschmacks.
Das ungewöhnliche Kombinieren dieser beiden Zutaten macht jedoch den Reiz des Salates aus. Auch farblich ist der Salat ansprechend, da der rote Farbton der Linsen eher ins Helle geht, während die rote Bete auch nach dem Kochen ihre markante, dunkelrote Farbe behält. Rote Bete gibt es in vielen Märkten bereits gekocht, geschält und vakuumverpackt, so dass das lästige Kochen und Schälen inklusive der roten Finger weitestgehend wegfällt.

Zur Grillsaison ist der Salat eine frische Beilage zum Fleisch.
Eine exotische Note bekommt der Salat durch die Zugabe von gemahlenem Kreuzkümmel. Dieser sollte sparsam verwendet werden, da Kreuzkümmel in dieser Form recht intensiv im Geschmack ist.

Foto: ISO 100 150 mm f/5,0 0,5 sec. mit Tageslicht von der linken Seite  auf einem weißen Teller.

Rote Linsen-rote Bete-Salat
Rezept für 4 Personen:

1 EL Olivenöl zum Andünsten
200 gr. rote Linsen
4 Stück Frühlingszwiebeln
1/2 Bund Petersilie
400 gr.  gekochte, rote Bete
350 ml Gemüsebrühe

Salatsoße:
1 TL Senf
3 EL Essig
4 EL Olivenöl
1 TL Curry
1 Teelöffelstiel Kreuzkümmel
1 EL Honig

1 EL Olivenöl im Topf erhitzen und Linsen andünsten. Mit der Brühe ablöschen. Kreuzkümmel und Curry dazugeben. Ca. 10 Minuten köcheln lassen. Danach in ein Sieb geben und darin abtropfen und abkühlen lassen. Die rote Bete wird in kleine Stifte geschnitten. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden und die Petersilie hacken.
Für die Salatsoße Senf, Honig, Essig, Salz und Pfeffer mischen und das Olivenöl dazugeben.

Die roten Linsen, die rote Bete und die Frühlingszwiebeln werden gemischt. Dann die Marinade und die Petersilie dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.